Familientreff Viertelchen

Der Familientreff Viertelchen ist die Basis der Angebote Früher Hilfen des Vereins Beratungsstelle Südviertel. Das Projekt JuMP sowie die Stadtteilkoordination Münster-Mitte haben hier ihren Hauptstandort.

 

 Der Familientreff ist ein Ort für:

  • ALLE (werdenden) Eltern mit Kindern von 0-6 Jahren
  • Kontakt, Vernetzung und Austausch untereinander
  • Elternberatung und Unterstützung durch geschultes Fachpersonal
  • Angebote für Familien und Gruppen, teilw. mit vorheriger Anmeldung


Die Fachkräfte im Familientreff Viertelchen sind zu folgenden Zeiten zu erreichen:

 

Mo- Fr von 10-12 Uhr

Mo- Do von 15-17 Uhr

 

Tel: 0251-93260061

Mail: viertelchen@beratungsstelle-suedviertel.de

und persönlich vor Ort.

 

Für die Teilnahme an den Angeboten gelten 3G-Regeln und das Tragen einer Maske ist erforderlich. Zudem ist in den Räumlichkeiten die Teilnehmerzahl auf 3 Eltern und ihre Kinder beschränkt.

 


Das Angebot des Familientreffs Viertelchen richtet sich an werdende Eltern und an Familien mit Kindern von 0-3 Jahren in allen Lebenslagen. Im Familientreff finden aktuell folgende Angebote statt:

 

  • Montags von 10-12 Uhr, MilchCafe, für Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr
  • Dienstags von 15-17 Uhr, offene Austausch- und Beratungszeit für Schwangere und Familien
  • Mittwochs von 10-12 Uhr, offene Spiel- und Beratungszeit der Stadtteilkoordination Frühe Hilfen Mitte
  • Mittwoch von 15-17 Uhr, VäterTreff, für Väter mit Kindern von 0-3 Jahren
  • Donnerstags von 15-17 Uhr, offene Spiel- und Beratungszeit
  • Freitag von 10-12 Uhr, Treff für Alleinerziehende

Download
Infopost Viertelchen Januar 2022
Viertelchen Infopost 01.22.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Infopost Viertelchen November 2021
Viertelchen Post November .pdf
Adobe Acrobat Dokument 691.2 KB

Kontakt

Familientreff Viertelchen
Hammer Straße 78
48153 Münster

 

Tel: 0251-93260061

oder Beratungsstelle Südviertel e.V., Tel: 0251-77466

Mail: viertelchen@beratungsstelle-suedviertel.de

 

Barrierefreier Zugang

gefördert durch: