Gerichtsangewiesene Beratung

Getrennt lebende Eltern, die vor dem Familiengericht einer "außergerichtlichen Beratung" zugestimmt haben oder zu ihr verpflichtet wurden, können sich an die Beratungsstelle wenden. In einer vermittelnden Elternberatung können z.B. folgende Ziele verfolgt werden:

  • Erarbeitung einer Regelung zum Umgang (nicht begleiteter Umgang)
  • Erarbeitung/Ausgestaltung einer Kommunikations-/Kooperationsebene zur verantwortlichen Ausübung der elterlichen Sorge
  • Erarbeitung einer Regelung zur Betreuung des Kindes/der Kinder und Entscheidungen über dessen/deren Lebensmittelpunkt

Für solche "gerichtsnahen Beratungen" gelten besondere Bestimmungen, die in Münster gemeinsam vom Familiengericht, dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien, Familienrechtsanwälten/innen und Jugendhilfeträgern erarbeitet wurden.

 

Weitere Angebote der Beratungsstelle zum Thema:

TuSch-Gruppe für Kinder und Jugendliche mit getrennt lebenden Eltern

Elternkurs "Kinder im Blick" für getrennt lebende Eltern